Image

3. Juni 2018

Erste Station der kulinarischen Weltreise lecker bewältigt

Unsere Gruppe, die sich nach meditteranen Köstlichkeiten sehnte, erschien am Sonntag, 27. Mai 2018 in der ichkoche.at Kochschule.

Nach einer kurzen Begrüßung von Profikoch Erik Pauer und Einweisung beschrifteten wir die Schürzen, wuschen die Hände und machten uns ans Werk. Besonders eifrige Enthusiasten waren mit der eigenen Nudelmaschine angeriest, um die Fähigkeiten am eigenen Gerät sofort testen zu können. Da vor Ort die gleiche Nudelmaschine schon aufgebaut war, konnte das gute Stück aber wieder sauber nach Hause kommen und wird sicher in den nächsten Wochen schon gekonnt eingesetzt.

Es wurden die Tätigkeiten und Vorbereitungen durchbesprochen, dann wurden die Zutaten gewaschen, geschnitten, geschält, geknetet, gerührt und gewalzt. Immer dann, wenn wirklich entscheidende Schritte in der Zubereitung bevor standen, wurden alle Teilnehmer zusammengeholt und die entscheidenden Schritte und Konsistenzen gezeigt. Beispielsweise sahen wir, wie Nudelteig im Idelfall aufgeht und sich vor der Verarbeitung verhält – wenn man den Teig zu einer Kugel formt und auf eine Arbeitsfläche legt setzt sich der Nudelteig beinahe unmerklich, aber sichtbar.

Diese und andere entscheidende Tipps zur Zubereitung des 4-Gänge-Menüs teilte der Profi mit uns und innerhalb weniger Stunden dampfte und duftete es wie in einer heimeligen Pizzeria nahe einem weißen Sandstrand.

Zu Beginn mussten die eifrigen Teilnehmer noch fast von ihren Stationen gezerrt werden, um die Vorspeise zu genießen. Der sommerliche Anti-Pasti-Salat mit geräuchertem Octopus überzeugte aber doch auf voller Linie. Der wertvolle Rohstoff Octopus war trotz Skepsis einiger Teilnehmer aber sein Geld wert und eine absolut positive Erfahrung.

Danach wurden die Stationen wieder eifrig besetzt und auf die selbstgemachte Pasta mit Ricotta und Rucola mit geröstetem Parma-Schinken folgte die Pizza mit Pancetta, Brie und Oregano. Beide Gerichte wurden mit der gleichen Begeisterung verschlungen, wie sie bereits hergestellt worden waren. Und man schmeckte wirklich, dass es anders schmeckt, wenn man weiß, wie man es zubereitet hat.

Den Abschluß des Menüs bildete ein warmer Schokoladenkochen mit marinierten Beeren, der den nicht mehr als hungrig zu bereichnenden Gästen immer noch großartig schmeckte.

Die wenigen Reste durften dann natürlich eingepackt werden. Wir haben aber bemerkt, dass Profikoch Erik Pauer von jedem Gericht selbst Fotos machte und immer noch ein wenig beiseite schaffte… wohl um es zu schaffen diese Gerichte demnächst selbst wieder in dieser Qualität zubereiten zu können, für prominente Gäste aus Politik oder Society.

Wir freuen uns, dass der erste Anlauf unsreen kulinarischen Reise so erfolgreich funktioniert hat und wagen uns bei der nächsten Ausgabe geografisch schon viele Kilometer weiter weg. Es geht am 18. November 2018 in den Orient. Wir werden also sicher viel Neues kennen lernen und erfahren und in eine ganz neue Welt der Aromatik und Würzungen eintauchen. Wir freuen uns schon sehr darauf. Vorreservierungen nehmen wir natürlich gerne per e-Mail entgegen unter info@selbsthilfe-niere.at

Selbstverständlich gibts Fotos von unserem ersten Event, um Lust auf mehr zu machen. Hier geht es zur Galerie…

Share this Post