13. Februar 2021

Aktueller Stand zur Durchführung der Corona-Schutzimpfung (Stand 15.3.2021)

Als Nachgang zu unserem Webinar zum Thema “Corona Schutzimpfung” hier der aktuelle Stand lt. Impfplan des Sozialministeriums vom 11.2.2021:

Bilduntertitel des Bildes am 15.3.2021: Ende Jänner wurden von Seiten AstraZenecas Änderungen bei den geplanten Lieferungen angekündigt. Daher wurde bereits Anfang Februar mit der Mindestliefermenge dieses Herstellers für das 2. Quartal 2021 geplant. Die Grafik zuvor hat diesen Planungsstand leider nicht wiedergespiegelt und wurde deshalb korrigiert und aktualisiert. Jede Impfdosis, die früher nach Österreich kommt, sei es durch eine frühere Lieferung der bestellten Impfdosen oder zusätzliche Zulassung, führt dazu, dass wir rascher mehr Personen impfen können.

Zum Vergrößern anklicken

Es gibt hier auch noch eine Präzisierung der Definition als Hochrisiko-PatientInnen, der in Tabelle 2 der “Priorisierung des Nationalen Impfgremiums angeführt werden (auszugsweise, PDF zum Nachlesen weiter unten):

  • Erkrankung, die mit einer dauerhaften und relevanten Immunsuppression behandelt werden muss, wie Knochenmarkstransplantation innerhalb der letzten zwei Jahre oder unter einer immunsuppressiven Therapie oder mit Graft vs Host Disease, Organtransplantation innerhalb des letzten Jahres oder unter einer immunsuppressiven Therapie oder mit Graft vs Host Disease, Immunsuppression wie zum Beispiel mit Cyclosporin, Tacrolimus, Mycophenolat Azathioprin, Methotrexat Tyrosinkinaseinhibitoren, laufender Biologikatherapie (bei nicht onkologischer Diagnose) sowie HIV mit hoher Viruslast;
  • Chronische Dialyse, fortgeschrittene chronische Nierenerkrankung wie chronische Niereninsuffizienz mit glomerulärer Filtrationsrate < 45 ml/min, bei Nierenersatztherapie sowie bei St.p. Nierentransplantation;
  • Diabetes mellitus Typ I mit regelmäßig erhöhtem HBA1c > 7,5%, Typ II mit regelmäßig erhöhtem HBA1c > 8,5% sowie Typ I oder II mit Endorganschäden;
  • Arterielle Hypertonie mit bestehenden Endorganschäden, insbesondere chronische Herz- oder Niereninsuffizienz, oder nicht kontrollierbarer Blutdruckeinstellung.

Diese weisen also Dialysepatienten, Transplantierte unter immunsuppressiver Therapie sowie Diabetiker mit Endorganschäden bzw. Bluthochdruckpatienten mit Endorganschäden in dieser Gruppe aus. Für Details und eventuelle andere Erkrankungsbilder wie gesagt weiter unten nochmal das Originaldokument zum Nachlesen.

Als Zweites Dokument hier auch die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums zu Asta Zeneca zum Stand 1.2.2021.

In beiden Fällen bitte für die aktuelle Version auf der Webseite des Bundesministeriums nachlesen unter www.sozialministerium.at. Das ist bereits der Link zur Corona Schutzimpfung.

COVID-19-Impfungen: Priorisierung des Nationalen Impfgremiums. Version 3, Stand: 12.01.2021

COVID-19-Impfungen: Empfehlung des Nationalen Impfgremiums zu Astra Zeneca. Version 1.0, Stand: 01.02.2021

Share this Post