Image

19. Juli 2014

Bericht TCM Kochworkshop vom 3. Juli 2014

Dr. Pohanka, Andrea Schatke (Astellas), Marlies Geier, Claus Pohnitzer (v.l.)

Dr. Pohanka, Andrea Schatke (Astellas), Marlies Geier, Claus Pohnitzer (v.l.)

19.7.2014 cep – Richtige Ernährung gehört zu den wichtigsten Dingen für Transplantierte, um gut für sich zu sorgen. Deshalb veranstaltete Selbsthilfe Niere gemeinsam mit der Astellas Pharma GmbH einen Workshop, der Grundlegendes zu Lebensqualität nach Transplantation erläuterte und die Möglichkeiten der Ernährung nach Traditioneller Chinesischen Medizin (TCM) praktisch zeigte.

Nach einem Einführungsvortrag von Prim. Univ.-Prof. Dr. Erich Pohanka, Vorstand der II. Medizinischen Abteilung im AKH Linz, über Lebensqualität nach Transplantation, war der praktische Teil mit Marlies Geier, Ernährungsberaterin nach den 5 Elementen angesagt.

Zur individuellen Beimengung

Leckere Zutaten: Chinesische Rote Datteln (l.h.), Frühlingszwiebel (r.h.), Bocksdornfrüchte (l.v.) Chilis (r.v.)

Die Teilnehmer hörten allgemeine Ausführungen zur Linderung von typischen Beschwerden Transpantierter und Stärkung des Körpers durch Ernährung nach TCM. Währenddessen tischte Marlies Geier nach und nach passende Gerichte auf, die gleich probiert werden konnten.

Aimee Klein und Marlies

Wer mochte, durfte selbst mitmachen

Das Resümee lautete, dass Ernährung nach den 5 Elementen Vieles bewirken kann. Die Abstimmung an die eigenen Beschwerden erfolgt sehr individuell. Ebenso richtet sich der Ernährungsplan ganz individuell an die Wünsche und Geschmäcker des Patienten. So muss man nicht auf geliebte Lebensmittel verzichten, um mehr Wohlbefinden durch eine geänderte Ernährung zu erfahren.

Einen ausführlichen Bericht über den Workshop finden sie in der aktuellen Ausgae Juli / August 2014 der “Kiddy´s NAchrichten”. Sie können diese gerne bei uns unter info@selbsthilfe-niere.at anfordern.

© Fotos: Astellas